Aktuelles

Der logische Weg

Es tut sich was in der ABC-coron GmbH, seit Januar ist die Zusammenarbeit mit der TIGRES GmbH noch weiter gewachsen, ABC-coron GmbH steigt in die TIGRES GmbH ein.

Weiterlesen...

Umbau und Modernisierung

Wir danken allen Kunden für ihr Verständnis, falls es zu Lieferverzögerungen gekommen sein sollte und freuen uns, unsere Produktion jetzt noch effizienter gestalten zu können.

Newsletter

Sie interessieren sich für unsere Technologien und möchten auf dem Laufenden bleiben?
Abonieren Sie einfach unseren Newsletter.

Plasma Technologie

Was ist die Plasma Technologie?

Um zu verstehen, was Plasma Technologie eigentlich ist, genügt eine simple Betrachung der Aggregatzustände. Stoffe haben bekanntlich die Eigenschaft, bei Energiezufuhr in den jeweils höheren Aggregatzustand überzugehen. Durch kontinuierliche Energiezufuhr wird z.B. gefrorenes Wasser flüssig, bei weiterer Energiezufuhr geht es in den gasförmigen Zustand über.
Neben den drei Aggregatzuständen existiert ein weiterer – das Plasma.


plasma_technologie_eis
Fest
plasma_technologie_wasser
Flüssig
plasma_technologie_gas
Gasförmig
plasma_technologie_inonisation
Ionisiert

 

Durch Plasma Technologie ist es möglich, Gasen weitere Energie zuzuführen, sodass diese in einen Ionisierten Zustand übergehen.
Plasma ist hochenergetisch.

Diese Ladung wird beim Kontakt mit der Oberfläche eines zu behandelden Materials auf diese übertragen. Dadurch wird die Oberfläche auf ein energetisch höheres Niveau gebracht und erhällt verbesserte Eigenschaften, was sich zum Beispiel in Adhäsion zeigt.

Die Erzeugung von hochenergetischem Plasma

Unsere Plasma Generatoren arbeiten nach dem Hochfrequenz-Umrichter-Prinzip. Dabei wird eine Spannungsquelle von 240 V oder 400V im Plasma Generator auf eine hohe Frequenz moduliert und erzeugt im Behandlungskopf einen Hochvolt Lichtbogen.

plasma_generator_behandlungskopf
Gleichzeitig wird ein Druckluftstrom durch den Behandlungskopf gepresst. Der enthaltene Luft-Sauerstoff wird dabei Ionisiert und verlässt den Behandlungskopf als hochenergetisches Plasma.

Unterschied zwischen Niederdruck und Athmosphärenplasma

Niederdruck-Plasma benötig eine Umgebung die unter dem Normalen Athmosphärendruck liegt. Daraus resultiert der Umstand, dass die Behandlung mit Niederdruckplasma in einem abgeschlossenen System stattfinden muss.

Das Problem liegt auf der Hand: die Behandlung kann nur Batchweise durchgeführt werden, eine Integration in einen durchgehenden Prozessablauf ist nicht möglich.

Atmoshpärenplasma (oder auch Atmosphärendruckplasma) lässt sich auch unter normalem Atmosphärendruck realisieren. Da ein Unterdrucksystem beim Atmosphärenplasma nicht mehr benötigt wird, lässt sich die Technologie auch In-Line betreiben. Die Gasentladung des Atmosphärenplasmas kann also direkt auf dem Werkstück, z.b. am Fließband erfolgen was einen enormen Geschwindigkeitsvorteil bedeutet.